close
MO 03.07.2017 19:30H <br>Was Dir verhasst, tu Deinem Nächsten nicht an
Event

MO 03.07.2017 19:30H
Was Dir verhasst, tu Deinem Nächsten nicht an


Was Dir verhasst, tu Deinem Nächsten nicht an

Antisemitismus und Israelkritik in der deutschen Bevölkerung


In der derzeitigen kontroversen Auseinandersetzung um die Bewertung der Politik Israels kommt immer wieder der Vorwurf des Antisemitismus auf. Nicht nur die aufgeregte Debatte um den Arte-Film „Auserwählt und ausgegrenzt" hat das gezeigt. Auch werden immer wieder Veranstaltungen abgesagt, die Kritik an der israelischen Besatzungspolitik zum Thema haben, weil sie angeblich dem Antisemitismus Vorschub leisten.

Rolf Verleger, Psychologieprofessor und einst Mitglied im Direktorium des Zentralrats der Juden in Deutschland, war beratend tätig im Forschungsprojekt seines Konstanzer Kollegen Prof. Dr. Wilhelm Kempf über den Zusammenhang von Israelkritik und Antisemitismus. Diese Studie – 2015 als Buch veröffentlicht – stellte diese Frage in einen größeren Zusammenhang und erfragte u.a. unterschiedliche Sichtweisen auf Menschenrechte, auf Krieg und Frieden, Kenntnisse über Israel und Palästina sowie Vorurteile gegen Muslime.

Der Vortrag bettet diese Daten ein in Überlegungen zur Krise des heutigen Judentums, in der Hoffnung auf Wandel und zur drängenden Frage: Wie wird in Deutschland mit den ungelösten Problemen in Nahost umgegangen?

Prof. Verleger schrieb unter anderem das Buch "Israels Irrweg – Eine Jüdische Sicht" und ist Mitgründer und Vorsitzender des Bündnisses für die Beendigung der israelischen Besatzung BIB e.V. (www.bib-jetzt.de / https://www.facebook.com/bibjetzt/).
Organisation: Nirit Sommerfeld. Sie wird den Vortrag und die anschließende Diskussion moderieren.
(www.niritsommerfeld.com / https://www.facebook.com/nirit.sommerfeld)

Eintritt: 5 € / erm. 3 €

https://www.facebook.com/events/1542022019183045/


COMMENTS ARE OFF THIS POST